TV Rheinbrohl bietet an:

WORKSHOP: Engpass-Dehnungen nach Liebscher und Bracht
und Faszien-Rollmassage im TV Rheinbrohl

Die therapeutischen Engpass-Dehnungen (EPDs) nach Liebscher & Bracht (L&B) sind eine spezielle Form der Muskeldehnung, -kräftigung und -ansteuerung, die sich durch über 25 Jahre dauernde Erfahrung im Umgang mit Schmerzzuständen herauskristallisiert hat. Sie vereint aktive und passive Dehnreize, Kräftigungs- und Ansteuerungsimpulse und sorgt für eine möglichst körpereigene Bewegungsführung. Dadurch kommen neben den Effekten der „Verlängerung“ der Muskeln und Faszien, der Auflösung von Bindegewebsverwachsungen noch Ansteuerungselemente über Gehirn, Nerven und Zentralnervensystem hinzu. All dies verändert die fehl programmierten Ansteuerungs-programme hin zum gesunden, physiologischen Zustand, d.h. zu einem schmerzfreien gesunden Leben in Bewegung.

Die EPDs nutzen verschiedene körpereigene Reaktionsmuster, um den Dehnungseffekt größtmöglich und so dauerhaft wie möglich zu installieren. Den jeweiligen EPDs geht immer eine Faszien-Rollmassage voraus. Damit wird das Fasziengewebe mit neuer Flüssigkeit versorgt, alte Abfallstoffe werden gelöst, die Übersäuerung reduziert und die verfilzten Faszienfäden werden abgebaut.

Der Workshop unter Leitung des L&B Schmerztherapeuten Dr. Günther Heubgen findet am Samstag, 17. März 2018 von 13.00 bis ca. 16.30 Uhr im Sportcenter des TV Rheinbrohl statt. Bitte Sportkleidung mitbringen. Die Kosten betragen 10,00Euro. Information und Anmeldung: Telefon  02634-1874


DAS KREUZ MIT DEM KREUZ

Für den TV Rheinbrohl ist Gesundheit ein populäres Thema. Deshalb werden in regelmäßiger Folge die medizinischen Aspekte der häufigsten Erkrankungen des Bewegungsapparates von kompetenten Fachleuten vermittelt. Neben der sachlichen Aufklärung steht dabei auch die praktische Umsetzung mittels sportlicher Übungen im Vordergrund, die die Erhaltung der Gesundheit und der Leistungsfähigkeit unterstützen.

 Mangelnde Bewegung, einseitige Belastungen und Fehlhaltungen fordern ihren Tribut. Über 80% der Bevölkerung haben Rückenbeschwerden. Doch führen ärztliche Behandlungen und Operationen häufig nicht zum Erfolg. Deshalb muss jeder Einzelne selbst Verantwortung übernehmen und sich um seinen Rücken kümmern. Wie? - das vermittelt Privatdozent und Liebscher & Bracht Schmerztherapeut Dr. Günther Heubgen seinem Vortrag zum Thema „Das Kreuz mit dem Kreuz“ am Samstag, 17. März, um 10 Uhr im Sportzentrum des TV Rheinbrohl.

Inhalte u.a.:

·       Was genau sind Rückenschmerzen?
·       
Diagnose von Rückenschmerzen
·       
Die herkömmliche Behandlung von Rückenschmerzen
·       
Paradigmenwechsel bei Rückenschmerzen: Den Schmerz als
        Alarmsignal begreifen

·       
Den Blick auf die Rückenschmerzen verändern
·       Tipps und Übungen für Zuhause gegen Schmerzen im Rücken

Eintritt frei. Wegen Bestuhlung Anmeldung unter 02635-1874.



Faszien Fitness beim TV Rheinbrohl

 Am 9. April 2016 hielt Dr. Günther Heubgen im vereinseigenen Sportzentrum einen Vortrag über „Faszien Fitness“.
Faszien: dieses Netzwerk von kollagenem Bindegewebe ist in den letzten Jahren in den Blickpunkt der
aktuellen medizinischen Forschung gerückt und erlangte auch internationale Aufmerksamkeit.
Lag bei Sport und Fitness der Fokus bisher vorwiegend auf Muskelaufbau, so liegt der Schwerpunkt nun auf
einem gesunden  Bindegewebe: ein solches Bindegewebe, fest, elastisch und biegsam ermöglicht federnde
Bewegungen, garantiert die Belastbarkeit von Sehnen und Bändern, vermeidet schmerzhafte Reibungen in
Hüftgelenken und Bandscheiben und schützt die Muskulatur vor Verletzungen.

Als Trainingsmaterial kommen vor allem Massagebälle und zylinderförmige Schaumstoffrollen zur Anwendung.
Durch diese Hilfsmittel werden Bindegewebsstrukturen unter Druck gebracht und geben unter diesem Druck nach.
Dadurch können sich die Verklebungen der übereinander liegenden Schichten, aus denen das Faszien Netz
aufgebaut ist, lösen, was eine vermehrte Beweglichkeit, sowie eine vermehrte Schmerzfreiheit zur Folge haben
sollte. se Bälle und Rollen auch in der Therapie und bei orthopädischen Erkrankungen zum Einsatz.
Dass schon bestim
Daher kommen diemte Übungen mit diesen Bällen eine relativ große Wirkung auf das Schmerzempfinden haben,
wurde eindrucksvoll an einem Freiwilligen demonstriert. Dr. Heubgen beantwortete noch Fragen aus dem
Publikum und zum Schluss dankte der 1. Vorsitzende des TV Rheinbrohl, Andreas Wagner, dem Referenten
für diesen interessanten und anschaulichen Vortrag.